TUSEM verpflichtet Kreisläufer Markus Dangers

23.02.2021 | Meldung
TUSEM verpflichtet Kreisläufer Markus Dangers
Zur nächsten Saison wechselt Kreisläufer Markus Dangers von der HSG Konstanz zum TUSEM. Der gebürtige Münchener hat bei der Ruhrpott Schmiede einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Das 26-jährige Kreisläufertalent wird im Sommer von der HSG Konstanz zum TUSEM wechseln. Der gebürtige Münchener hat in seiner Handballkarriere bereits für einige namhafte Vereine gespielt. Er begann seine Karriere beim TSV Forstenried, ehe er vom Neu-Zweitligisten TuS Fürstenfeldbruck zum Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten wechselte. Bei Balingen spielte der 1,90 Meter große Kreisläufer bis zur Saison 2017/18. Nach drei Jahren bei der HBW zog es den Münchener in die Schweiz. Bis zur Spielzeit 2019/20 spielte er dort für den Schweizer Erstligisten Pfadi Winterthur und kam danach zur HSG Konstanz. Bei der HSG ist Markus aktuell zweitbester Torschütze und konnte für den Zweitligisten in der aktuellen Spielzeit in 16 Spielen bereits 79 Tore erzielen.

"Ich freue mich sehr, die kommenden zwei Jahre in Essen zu spielen. Ich bin stolz, dass der Traditionsverein TUSEM Essen mir die Chance gibt, mich weiterzuentwickeln. Das Potenzial in Essen mit dem jungen, ehrgeizigen Team und dem Trainer ist groß. Ich drücke dem TUSEM natürlich die Daumen für den Klassenerhalt in der ersten Liga", kommentiert Markus Dangers seinen Wechsel zum TUSEM.

"Markus Dangers hat uns überzeugt. Mit seiner bisherigen Entwicklung und seiner aktuellen Leistungsfähigkeit bei der HSG Konstanz, wo er besonders im Angriff, aber auch auf der Halbposition in der Deckung auf sich aufmerksam gemacht hat. Ich freue mich sehr, dass Markus zum TUSEM kommt und in den kommenden zwei Jahren bei uns die nächsten Schritte macht. Markus hat uns in den Gesprächen auch als Persönlichkeit überzeugt und wird gut in unsere Mannschaft passen", heißt TUSEM Geschäftsführer Niels Ellwanger den Neuzugang willkommen.

close

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.