Der TUSEM zu Gast bei den Eulen

20.02.2021 | Vorbericht
Der TUSEM zu Gast bei den Eulen
Am kommenden Sonntag geht es für die Männer der Ruhrpott Schmiede zu den Eulen Ludwigshafen. Anwurf der Partie am 19. Spieltag in der Fridrich-Ebert-Halle ist um 16:00 Uhr.

Nach der Heimniederlage gegen die MT Melsungen heißt es für das Team von TUSEM-Trainer Jamal Naji jetzt volle Konzentration auf das kommende Auswärtsspiel. Für den TUSEM geht es morgen zum aktuellen Tabellenachtzehnten. Die Eulen liegen nach den ersten 18. Spieltagen mit 8:26 Punkten genau zwei Plätze vor dem TUSEM und die kommende Partie hat daher für beide Teams eine besondere Brisanz im Abstiegskampf.

Kein unbekannter Gegner

Bis zum Aufstieg in der Saison 2016/17 spielten die Eulen Ludwigshafen mit dem TUSEM in der zweiten Liga und die Partien zwischen den beiden Vereinen waren immer spannend. Zuletzt trafen die Essener 2017 auf den Verein aus Rheinland-Pfalz und konnten die Partie 29:25 für sich entscheiden.

In der aktuellen Spielzeit konnte das Team von Trainer Benjamin Matschke gegen den HBW Balingen-Weilstetten, den TSV GWD Minden und den TVB Stuttgart bereits doppelt Punkten. Gegen den TSV Hannover-Burgdorf und den HSC 2000 Coburg sicherte sich der morgige TUSEM-Gegner jeweils ein Unentschieden.

Aktuell bester Torschütze im Team der Eulen ist der Rückraumspieler Azat Valiullin, der in 17 Spielen bereits 54 Tore erzielte.

„Dies sind die Spiele, die wir gewinnen müssen, wenn wir eine realistische Chance um den Klassenverbleib haben wollen. Dies sind buchstäblich die Hausaufgaben, die gemacht werden müssen. Die Trauben hängen zwar hoch, aber wenn morgen viel bei uns passt, dann können wir die Eulen auch auswärts schlagen. Sie wissen ganz genau, was sie tun, spielen lange Angriffe, schaffen es immer wieder über ihren starken Schützen Azat Vaiullin zum Abschluss zu kommen oder über die 1:1 Stärke von Dominik Mappes Tiefe zu generieren für ihn oder die Kreisläufer. In der Abwehr switchen sie immer wieder zwischen zwei Systemen, was die Vorbereitung nicht einfacher macht. Wir glauben aber an unsere eigene Stärke und wollen alles investieren, um die zwei Punkte nach Essen zu holen“, kommentiert TUSEM-Trainer Jamal Naji die kommende Partie.

Alle TUSEM-Fans können die Partie beim Pay-TV Sender Sky oder im Liveticker der LIQUI MOLY HBL mitverfolgen.

close

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.