Der TUSEM zu Gast in Lemgo

21.10.2020 | Vorbericht
Der TUSEM zu Gast in Lemgo
Am 5. Spieltag in der LIQUI MOLY HBL Saison 2020/21 trifft der TUSEM auswärts auf den TBV Lemgo Lippe. Anwurf der Partie ist am Donnerstag um 19:00 Uhr in der PHOENIX CONTACT arena.

Nach dem überragenden Heimsieg gegen den HBW Balingen-Weilstetten geht es für die Männer der Ruhrpott Schmiede gleich morgen zum TBV Lemgo Lippe. Gegen Balingen konnte das Team von der Margarethenhöhe den ersten Sieg in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga feiern. Mit 33:27 setzten sich die Essener gegen die Balinger durch und stehen damit nach drei Spielen mit 2:4 Punkten auf dem fünfzehnten Tabellenplatz.

Mit Lemgo erwartet den TUSEM ein Team aus dem Tabellenmittelfeld der ersten Bundesliga. Derzeit befindet sich der Verein mit 5:3 Punkten auf dem achten Platz. Die insgesamt fünf Punkte sammelte das Team aus dem nordrhein-westfälischen Lemgo in den Spielen gegen Coburg, die Eulen aus Ludwigshafen und Stuttgart. Gegen den Aufsteiger aus Coburg gewann das Team von Trainer Florian Kehrmann mit sieben Toren (33:26). Im darauffolgenden Spiel ging es für Lemgo nach Melsungen (27:21) und danach waren die Eulen zu Gast beim TBV. Endstand war hier 24:22. Am vergangenen Sonntag spielte Lemgo zeitgleich mit dem TUSEM und erkämpfte sich ein Unentschieden gegen den TVB Stuttgart (26:26).

Personell verstärken Gedeón Guardiola (Rhein-Neckar Löwen), Marcel Timm (HSC 2000 Coburg) und Finn Zecher (TBV Lemgo II) das Team von Florian Kehrmann.

Verabschieden musste sich das Team von drei Spielern. Christian Klimek (Eulen Ludwigshafen) und Piotr Wyszomirski (Grundfos Tatabanya) verließen im letzten Sommer den Verein. Christoph Theuerkauf „verließ“ den Klub nur als aktiver Spieler der ersten Mannschaft. Er unterstützt den TBV seit dieser Saison auf der Geschäftsstelle. Zudem steht er dem Drittliga-Team zur Verfügung und fungiert als Back-up bei Verletzungen.

„Gegen Lemgo muss bei uns alles passen. Sie spielen eine wirklich beeindruckend flexible und aktive 6:0 Abwehr, die mit Gedeón Guardiola einen klaren Abwehrchef besitzt. Aus dieser 6:0 Abwehr gehen sie ein gutes Tempo und wollen, ähnlich wie wir, das Spielfeld maximal schnell überbrücken. Wir haben aber gegen Balingen gesehen, dass wir eine Menge Potenzial besitzen. Warum also nicht auch mal auswärts überraschen?“, kommentiert TUSEM Trainer Jamal Naji die kommende Partie.

Für das Spiel in Lemgo gibt es aufgrund der aktuellen Situation ebenfalls kein Ticketkontingent für Gästefans. Das Spiel wird allerdings, wie alle Spiele der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga, live beim Pay-TV-Sender Sky gezeigt.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.