Der TUSEM zu Gast in Minden

02.12.2020 | Vorbericht
Der TUSEM zu Gast in Minden
Morgen bestreiten die Männer der Ruhrpott Schmiede ihr drittes Spiel in acht Tagen. Für das TUSEM-Team geht es zum TSV GWD Minden. Anwurf der Partie in der Merkur Arena ist um 19:00 Uhr.

Nach der Heimniederlage gegen FRISCH AUF! Göppingen und dem Unentschieden gegen den TSV Hannover-Burgdorf heißt es für das Team von Trainer Jamal Naji jetzt volle Konzentration auf das kommende Auswärtsspiel gegen den TSV GWD Minden.

Minden steht aktuell zwar einen Platz vor dem TUSEM, beide Vereine sind aber punktgleich und konnten in der laufenden Saison bisher drei Punkte einfahren. Doppelt punkteten die Mindener gegen die Füchse Berlin. Ein Unentschieden gelang gegen die MT Melsungen. In Hannover, Flensburg, Kiel und zuhause gegen die HSG Wetzlar ließ der morgige TUSEM-Gegner punkte liegen. Zuletzt war der Verein aus dem Nordosten des Landes Nordrhein-Westfalen zu Gast bei den Eulen aus Ludwigshafen. Hier mussten sich die Mindener ebenfalls 30:24 geschlagen geben.

Bereits seit 2015 wird das Team aus Minden von Frank Carstens trainiert. Sein Team beendete die letzte Saison, welche auf Grund der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen werden musste, auf dem fünfzehnten Tabellenplatz. Für die neue Saison haben die Mindener sich auf einigen Positionen verstärkt. Kreisläufer Joshua Thiele (TSV Hannover-Burgdorf), Torhüter Carsten Lichtlein (HC Erlangen) und die beiden Rückraumspieler Doruk Pehlivan (PGE VIVE Kielce) und Christian Zeitz (TVB Stuttgart) verstärken seit dieser Spielzeit das Team der TSV GWD Minden.

Im Gegenzug stehen Magnus Gullerud (SC Magdeburg), Marian Michalczik (Füchse Berlin), Espen Christensen (IFK Kristianstad/SWE), Maximilian Nowatzki (Ahlener SG) und Savvas Savvas (TV Großwallstadt) Trainer Frank Carstens nicht mehr zur Verfügung.

Aktuell stärkster Werfer im Team der Mindener ist Christoffer Rambo. Der Rückraumspieler erzielte in den ersten sieben Spielen 38 Tore mit einer Quote von 46,91 Prozent.

„Mit Minden treffen wir auf ein Team, dass sich bis dato unter Wert verkauft hat. Wir müssen in der Abwehr ihre starken Schützen in den Griff bekommen und eine offensive Grundausrichtung an den Tag legen. Wir gehen nach unseren letzten beiden guten Spielen voller Selbstbewusstsein in die Partie und wollen den nächsten Step machen“, so TUSEM Trainer Jamal Naji zur kommenden Partie.

Verletzungsbedingt (Nasenbeinbruch) muss der TUSEM weiterhin auf Keeper Lukas Diedrich verzichten.

Der Pay-TV Sender Sky überträgt das Spiel live. Wer keine Möglichkeit hat, das Spiel bei Sky mitzuverfolgen, kann die Partie auch mit dem Liveticker der LIQUI MOLY HBL verfolgen.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.