Heimspiel gegen Coburg

18.12.2020 | Vorbericht
Heimspiel gegen Coburg
Morgen begrüßt der TUSEM den HSC 2000 Coburg in der Sporthalle „Am Hallo“. Anwurf der Partie am vierzehnten Spieltag ist um 20:30 Uhr.

Der HSC ist nach der letzten Saison mit dem TUSEM in die erste Bundesliga aufgestiegen. Die Coburger hatten zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs 37:11 Punkte auf dem Punktekonto und bestritten somit den Weg als Meister in die LIQUI MOLY HBL.

TUSEM und Coburg können also auf viele Aufeinandertreffen in der zweiten Bundesliga zurückblicken, welche oft spannend waren und manchmal in den letzten Spielminuten oder sogar in der letzten Sekunde entschieden wurden. Die letzte Partie zwischen den beiden Vereinen fand fast genau vor einem Jahr, am 20. Dezember 2019, hier in Essen statt. Damals konnten die Coburger das Spiel 25:29 für sich entscheiden.

Nach der starken Aufstiegssaison taten sich die Coburger zu Anfang in der neuen Liga etwas schwer und konnten von den ersten zehn Spielen keins für sich entschieden. An den ersten Spieltagen trafen die Coburger auf den TBV Lemgo-Lippe, den SC DHfK Leipzig, den TSV Hannover-Burgdorf, die HSG Nordhorn-Lingen, die SG Flensburg-Handewitt, den SC Magdeburg, die HSG Wetzlar, den Rekordmeister THW Kiel, die Füchse Berlin und zuletzt auf den Bergischen HC, bevor der Verein aus Bayern am zwölften Spieltag einen echten Überraschungssieg einfahren konnte. Auswärts in Melsungen konnte sich der morgige TUSEM-Gegner die ersten Punkte sichern und gewann mit fünf Toren (27:32). Zuletzt mussten sich die Coburger gegen FRISCH AUF! Göppingen 21:29 geschlagen geben.

In die neue Saison startete Coburg mit einem neuen Trainer. Alois Mráz übernahm zum 01. Juli das Amt des Cheftrainers von Jan Gorr, welcher den Posten des Geschäftsführers übernahm. Darüber hinaus verstärken seit dieser Saison Rechtsaußen Paul Schikora, Kreisläufer Justin Kurch (beide SC Magdeburg II), Rückraumspieler Pouya Norouzi Nezhad (Frisch Auf Göppingen) und Drasko Nenadic (BM Granollers) das Team der Coburger. Im Gegenzug spielen Maximilian Jaeger (HC Erlangen), Lukas Wucherpfennig (HC Elbflorenz), Marcel Timm (TBV Lemgo Lippe) und Sebastian Weber (Karriereende) nicht mehr im Trikot des HSC.

Das morgige Spiel hat für die Coburger und den TUSEM eine besondere Brisanz im Abstiegskampf. Coburg steht aktuell einen Platz hinter dem TUSEM und könnte mit einem Sieg mit einem Punkt am Essener-Team vorbeiziehen.

„Mit Coburg erwartet uns eine Mannschaft, die über Spieler auf den Außenpositionen verfügt, die sehr stark im Gegenstoß sind. Wir müssen daher sehr viel in unseren Rückzug investieren. Im Angriff verfügen sie über einige Alternativen im Rückraum, die alle eine andere Stärke einbringen können. Das Spiel wird sich über unsere Abwehr definieren und ergo auch entscheiden. Wir wollen zu Hause gegen Coburg gewinnen“, so TUSEM- Trainer Jamal Naji.

Das Spiel muss aufgrund der aktuellen Corona-Situation und den Beschlüssen von Bund und Ländern ohne Zuschauer stattfinden. Der Pay-TV-Sender Sky überträgt die Partie wie immer live.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.