TUSEM empfängt ambitionierten HSV Hamburg

08.11.2019 | Vorbericht
TUSEM empfängt ambitionierten HSV Hamburg
Am Sonntag, den 10. November, ist wieder Heimspieltag! Zu Gast in Essen ist der HSV Hamburg. Um 17 Uhr wird die Partie in der Arena „Am Hallo“ angeworfen. Aufgrund des erwartet hohen Zuschaueraufkommens bittet der TUSEM um eine frühzeitige Anreise, sodass alle Besucher pünktlich zum Spielbeginn in der Halle sind.

Knapp vier Wochen sind seit dem letzten Heimspiel des TUSEM vergangen. Während dieser Zeit traten die Männer der Ruhrpott Schmiede zwei Mal hintereinander auswärts an und das mit Erfolg. Sowohl beim VfL Lübeck-Schwartau (21:26) als auch bei den Rimparer Wölfen (26:33) zeigte sich das TUSEM-Team hellwach und entführte die Punkte aus den gegnerischen Hallen. Gleichauf mit dem HSC 2000 Coburg (16:4 Punkte) sind die Essener an der Tabellenspitze. Das um fünf Treffer bessere Torverhältnis bringt dem TUSEM aktuell die Tabellenführung.

Mit dem HSV Hamburg steht dem TUSEM am Sonntag eine ambitionierte Mannschaft gegenüber. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt und Tabellenplatz 13 zum Ende der letzten Saison, haben die HSV-Verantwortlichen den Kader weiter verstärkt: Mit dem Rückraumrechten Jens Schöngarth (Frisch Auf Göppingen) und Linksaußen Tobias Schimmelbauer (TVB Stuttgart) konnte der HSV gleich zwei Erstligaspieler verpflichten. Zudem wechselten Linksaußen Jonas Gertges (GWD Minden II) und Torhüter Mark van den Beucken (Bevo HC) in die Hansestadt. Die Kombination, aus der zu großen Teilen eingespielten Mannschaft mit vielen jungen Akteuren und den erfahrenen Neuzugängen, trägt bislang ihre Früchte. Mit 13:7 Punkten liegen die Hamburger Handballer aktuell auf dem 5. Tabellenplatz und haben drei Punkte Rückstand zu den Aufstiegsplätzen. Insbesondere vor heimischer Kulisse trat die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen, der mit dem TUSEM 1994 Deutscher A-Jugendmeister wurde, stark auf. Vier der insgesamt fünf Heimspiele konnten gewonnen werden. Lediglich gegen den ASV Hamm-Westfalen mussten sich die Hanseaten zuhause geschlagen geben. Auswärts ist die Bilanz mit 5:5 Punkten ausgeglichen. Im bisherigen Saisonverlauf machte Hamburgs Kreisläufer Niklas Weller besonders auf sich aufmerksam. Mit 76/35 Treffern führt er zurzeit die Torschützenliste der 2. HBL an und hat dabei mehr als doppelt so viele Tore erzielt wie der zweitbeste HSV-Torschütze Leif Tissier (32 Tore).

TUSEM-Rechtsaußen Cyrill Akakpo schätzt den kommenden Gegner wie folgt ein: „Der HSV Hamburg hat aus den letzten fünf Spielen nur einen Punkt weniger geholt als wir. Aufgrund der starken Neuzugänge sowie Spielern in aktuell guter Form, gehen wir davon aus, dass es eine sehr hitzige und kampfbetonte Partie werden wird. Wir müssen von Anfang an voll bei der Sache sein, sie immer wieder vor neue Aufgaben stellen und Hamburg durch eine gute Abwehr nicht ins Spiel kommen lassen. Die positive Energie und der Flow aus den letzten Wochen wollen wir mitnehmen und ein gutes Spiel vor heimischer Kulisse auf das Parkett bringen.“

Der TUSEM freut sich auf alle Zuschauer, die nach der langen Heimspielpause wieder zahlreich in der Arena „Am Hallo“ dabei sein werden. Gemeinsam investieren TUSEM-Fans und -Mannschaft über 60 Spielminuten alles, damit die heimische Festung in dieser Saison weiterhin unbezwungen bleibt.

Tickets sind vorab im Onlineshop oder am Spieltag an den Abendkassen erhältlich.

Alle Spiele der 2. HBL im Livestream

Der Onlinesportsender Sportdeutschland.TV zeigt alle Spiele der 2. HBL Saison 2019/20 im Livestream. Die Partie wird ab 19:30 Uhr unter folgendem Link übertragen: TUSEM vs. HSV Hamburg