TuSEM Essen – GWD Minden 26:35 (14:16)

12.10.2020 | A-Jugend
A-Jugend verliert am Ende deutlich

Vor dem Spiel gegen das Top-Team von GWD Minden war allen Beteiligten von Anfang an klar, dass es schon einer besonders gelungenen Vorstellung bedarf, um im zweiten Heimspiel der Saison auch nur einen Punkt auf der Margarethenhöhe zu behalten. Die Mannschaft von Lukas Ellwanger und Marvin Wettemann zeigte sich zu Beginn gut auf das dynamische Angriffsspiel der Mindener eingestellt. Immer wieder gelang es, Jonah Jungmann und Co. in ungünstige Wurfpositionen zu bringen, so dass sich Elias Tombach im Essener Tor ein ums andere Mal auszeichnen konnte.

Im Angriff wurde aus der taktischen Marschrichtung heraus trotz einer offensiven Mindener Abwehrformation geduldig aufgebaut und die Torchance herausgespielt. Der Lohn: Nach 20 Minuten gelang Nils Homscheid das 10:7 und damit eine drei Tore Führung für den TuSEM. Doch das hohe Niveau konnte der TuSEM nicht halten. Als die Kräfte etwas schwanden und sich zunehmend Fehler einschlichen, waren die schnellen Dankerser Spieler –und dabei insbesondere der 13-fache Torschütze Florian Kranzmann - zur Stelle und drehten das Spiel nach einem 13:13 Zwischenstand in der 26. Minute noch zu einer 16:14 Halbzeitführung. Unglücklich dann auch der Start in die 2. Halbzeit. Eine frühe Unterzahl nach einer unverhältnismäßig harten Zeitstrafenentscheidung gegen Sam de Vries brachte den TuSEM schnell deutlich ins Hintertreffen. Von 16:17 setzte sich Minden auf 16:21 ab und ließ den TuSEM von nun an nur noch hinterherlaufen.

Die Trainer ließen nichts unversucht, probierten es sowohl mit einer doppelten Manndeckung gegen die Rückraumachse Hermeling/Jungmann als auch im Angriff mit dem siebten Feldspieler. Doch gerade jetzt hatten sich auch die Kräfteverhältnisse auf der Torwartposition verschoben. Zwar boten sich den Essener Schützen aus dem Überzahlspiel heraus durchaus Möglichkeiten, den Abstand zu verkürzen, doch wurden diese zu selten auch erfolgreich abgeschlossen. Minden hatte leichtes Spiel, traf immer wieder auch ins leere Essener Tor und schraubte das Ergebnis schließlich bis zum 26:35 Endstand in die Höhe.

Ein Endergebnis, das letztlich der über weite Strecken guten ersten Halbzeit nicht gerecht wird aber heute auch dem Umstand geschuldet war, dass der TuSEM beim Versuch der Ergebnisverbesserung bis in die Schlussminute hinein im Risiko blieb.

Es spielten: Hadrian Solbach-Domingo, Elias Tombach (Tor); Nils Homscheid (8/4), Nik Dreier (1), Jona Reidegeld (4), Henrik Haneke (6), Frederic Neher (2), Florian Träger (5), Sam de Vries, Fynn Greffin, Louis Buschhaus, Moritz Steinkirchner

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.