TUSEM trifft auf die Löwen

10.10.2020 | Vorbericht
TUSEM trifft auf die Löwen
Im zweiten Spiel in der LIQUI MOLY HBL Saison 2020/21 treffen die Männer der Ruhrpott Schmiede auf die Rhein-Neckar Löwen. In der SAP-Arena tritt das TUSEM-Team am Sonntag um 16:00 Uhr gegen die Löwen an.

Am vergangenen Mittwoch bestritten die Männer der Ruhrpott Schmiede ihr erstes Spiel in der LIQUI MOLY HBL. Das Essener-Team zeigte bereits viele sehr gute Spielzüge und konnte über weite Strecken gut gegen die Stuttgarter mithalten. Am Ende mussten sich die Essener allerdings doch 31:23 (18:12) in der Porsche-Arena geschlagen geben.

In Mannheim erwartet das Team von TUSEM-Coach Jamal Naji eine bekannte Größe aus der ersten Handball-Bundesliga. Seit der Saison 2005/06 spielen die Rhein-Neckar Löwen durchgängig in der „stärksten Liga der Welt“, wurden in den letzten zehn Jahren bereits zweimal Deutscher Meister und gehören immer zu den „Top-Teams“ der LIQUI MOLY HBL.

Neben den zahlreichen Erfolgen finden sich im Team der Löwen einige bekannte Gesichter aus der Deutschen Handball Nationalmannschaft. Auf den Außenpositionen spielen die Nationalspieler Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki und auf der Kreisposition Jannik Kohlbacher. Nach der letzten Saison mussten sich die Rhein-Neckar Löwen von insgesamt vier Spielern verabschieden. Gedeón Guardiola (TBV Lemgo Lippe), Mads Mensah Larsen (SG Flensburg-Handewitt), Tim Ganz (SG Pforzheim/Eutingen) und Steffen Fäth (HC Erlangen), spielen diese Saison nicht mehr im blau-gelben Trikot. Neu im Team begrüßen die Löwen ebenfalls vier Spieler. Im Rückraum verstärken Albin Lagergren (SC Magdeburg), Mait Patrail (TSV Hannover-Burgdorf) und Lukas Nilsson (THW Kiel) den Kader des TUSEM-Gegners. Darüber hinaus wurde Rafael Baena vom BM Los Dolmenes ausgeliehen und unterstützt die Löwen auf der Kreisposition.

Auf der Trainerposition begrüßt der Verein aus der Metropolregion Rhein-Neckar ebenfalls einen Neuzugang. Martin Schwalb übernahm bereits zum Rückrundenstart der letzten Saison den Trainerposten von Kristján Andrésson. Martin Schwalb ist genau wie der Sportliche Leiter, Oliver Roggisch, vielen langjährigen TUSEM-Fans sicher noch ein Begriff. Roggisch spielte von 2002 bis 2005 beim Traditionsverein von der Margarethenhöhe. Martin Schwalb spielte von 1988 bis 1990 beim TUSEM.

„Mit den Rhein-Neckar Löwen erwartete uns ein absolutes Top Team der HBL. In ihrem ersten Spiel gegen Stuttgart konnte man schon erahnen, wo es diese Saison für Sie hingehen kann. Sie stellen eine hervorragende Abwehr, die innerhalb eines Systems viele Variationen mit sich bringt. Wir wollen einen weiteren Schritt in unserer Entwicklung gehen und gerade unsere Anzahl der technischen Fehler reduzieren“, so TUSEM-Trainer Jamal Naji.

Auf Grund einer Sehnenverletzung in der linken Schulter, müssen die Rhein-Neckar Löwen voraussichtlich bis Ende des Jahres auf ihren schwedischen Nationalkeeper, Mikael Appelgren, verzichten, welcher daher im Spiel gegen die Essener nicht zwischen den Pfosten stehen wird.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.