TUSEM will beim heimstarken ThSV Eisenach punkten

04.10.2019 | Vorbericht
TUSEM will beim heimstarken ThSV Eisenach punkten
Am Samstag, den 5. Oktober, tritt der TUSEM auswärts beim ThSV Eisenach an. In der Werner-Aßmann-Halle (Sportpark 1, 99817 Eisenach) steht den Essenern am 7. Spieltag in der 2. HBL ein harter Kampf um die beiden Punkte bevor. Anwurf der Partie ist um 19:30 Uhr.

Mit dem souveränen 32:21-Heimsieg gegen die HSG Konstanz am vergangenen Spieltag haben die Männer der Ruhrpott Schmiede ihren guten Saisonstart weiter ausgebaut. Als einzige Mannschaft in der 2. Liga ist der TUSEM damit noch ungeschlagen und hat nach sechs Spieltagen 10:2 Punkte auf dem Konto. Die Vergangenheit spielt innerhalb des Teams um Kapitän Jonas Ellwanger jedoch keine Rolle, vielmehr ist Jeder hungrig auf die nächsten Punkte. Diese werden am Samstag heiß umkämpft sein, denn die Eisenacher treten in dieser Saison insbesondere vor heimischer Kulisse stark auf.

Der ThSV Eisenach ist nach nur einem Jahr Abstinenz zurück in der 2. HBL. Nachdem zum Ende der Saison 2017/18, erstmals in der Vereinsgeschichte, der Abstieg in die 3. Liga verkraftet werden musste, gelang dem ThSV in der letzten Saison der direkte Wiederaufstieg. Eisenach-Trainer Sead Hasanefendic, der unter anderem den VfL Gummersbach in der 1. Liga trainierte, kann in dieser Saison auf eine deutlich verstärkte Mannschaft zurückgreifen: Unter den sieben Neuzugängen sind gleich sechs Spieler mit internationaler Erfahrung neu im Team. So wechselte beispielsweise Rechtsaußen Ante Tokic, der zuletzt für Metalurg Skopje in der Champions League auflief, an die Wartburg. Die Zusammenstellung der Mannschaft scheint zu fruchten: Mit 7:5 Punkten hat der Aufsteiger einen guten Saisonstart hingelegt und ist aktuell auf dem 9. Tabellenrang platziert. Sechs der sieben Punkte konnte der ThSV dabei vor heimischer Kulisse einfahren. Am vergangenen Wochenende brachten die Thüringer sogar dem bisherigen Tabellenführer, ASV Hamm-Westfalen, beim 29:24-Heimsieg die erste Saisonniederlage bei. Damit ist der ThSV Eisenach in dieser Saison zuhause noch verlustpunktfrei.

TUSEM-Spielmacher Justin Müller weiß, worauf es am Samstag ankommen wird: „Uns erwartet ein unangenehmer Gegner, der vor allem über Härte und Leidenschaft kommt. Besonders zuhause ist Eisenach sehr stark und es wird wichtig sein, in der emotionalen und hitzigen Atmosphäre einen kühlen Kopf zu bewahren und sich an unseren Matchplan zu halten.“

Wie schon in der Vorwoche, müssen die Essener weiterhin auf Linksaußen Tom Skroblien verletzungsbedingt verzichten. Für ihn wird Luca Lewandowski, der im Spiel gegen die HSG Konstanz sein erstes Zweitligator erzielte, erneut im Kader stehen.

Der TUSEM freut sich über alle Fans, die am Samstag mit nach Eisenach reisen und zusammen mit der Mannschaft alles geben, um als erste Mannschaft in dieser Saison Punkte aus der Werner-Aßmann-Halle zu entführen.

Für alle Daheimgebliebenen besteht über den Onlinesportsender Sportdeutschland.TV wieder die Möglichkeit, das Spiel per Livestream anzuschauen: ThSV Eisenach vs. TUSEM