TUSEM wittert Chance beim Saisonstart in Gummersbach

23.08.2019 | Vorbericht
TUSEM wittert Chance beim Saisonstart in Gummersbach
Genau elf Wochen nach dem letzten Ligaspiel eröffnet der TUSEM am Samstag, den 24. August 2019, die 2. Handball-Bundesligasaison 2019/20. In der SCHWALBE arena (Heiner-Brand-Platz 1, 51643 Gummersbach) treffen die Margarethenhöher auf den VfL Gummersbach. Anwurf der Partie am 1. Spieltag ist um 18:30 Uhr.

Die Vorzeichen auf das Spiel zwischen Erstligaabsteiger VfL Gummersbach und dem letztjährigen Tabellensechsten der 2. Liga, TUSEM Essen, sind in vielerlei Hinsicht ganz besonders: Für die Oberbergischen wird die Partie am Samstagabend der allererste Auftritt überhaupt in der 2. Handball-Bundesliga sein. Nach der bis dahin ununterbrochenen Erstligazugehörigkeit stiegen die Gummersbacher am Ende der Saison 2018/19 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte aus der 1. Handball-Bundesliga ab. Dramatischer hätte das Saisonfinale nicht sein können: Den Gummersbachern fehlte, im direkten Vergleich mit den Eulen Ludwigshafen, nur ein Tor zum Klassenverbleib. Für den TUSEM hingegen war Rang 6 in der Spielzeit 2018/19 die beste Platzierung seit der Aufstiegssaison 2011/12. Dementsprechend ambitioniert gehen die Männer von der Ruhrpott Schmiede in die neue Runde. Aber auch aus historischer Sicht dürfen sich die Fans auf einen echten Handball-Klassiker freuen, denn in der Vergangenheit trafen die beiden Traditionsmannschaften bereits 61 Mal aufeinander. Dabei lieferten sich Gummersbach und Essen viele Jahre spannende Duelle um die Deutsche Meisterschaft und den DHB-Pokal.

Die Vorbereitung verlief für die Mannschaft von TUSEM-Trainer Jaron Siewert vielversprechend. Neben den sieben erfolgreichen Testspielen wurden die beiden Neuzugänge, Kreisläufer Rolando Urios sowie Torhüter Fredrik Genz, hervorragend in die Mannschaft und Abläufe des TUSEM-Teams integriert. Am vergangenen Wochenende erreichten die Essener mit dem 34:21-Sieg gegen Drittligist 1. VfL Potsdam souverän die 2. Runde beim DHB-Pokal Erstrunden Final-Four in Bremen. Am darauffolgenden Tag musste der TUSEM beim 25:34 gegen Erstligist TSV Hannover-Burgdorf die erste Niederlage seit dem Vorbereitungsstart hinnehmen.

Kapitän Jonas Ellwanger berichtet, dass das TUSEM-Team optimal vorbereitet sei für das Auftaktspiel beim VfL Gummersbach: „Die Niederlage im Pokal gegen Hannover schmälert unsere durchweg gute Sommervorbereitung in keiner Art und Weise. Wir haben in den letzten Wochen intensiv gearbeitet und freuen uns darauf, dies am Samstag auf dem Feld zu zeigen. Der VfL Gummersbach hat eine sehr gute und erfahrene Mannschaft, die uns alles abverlangen wird. Jedoch sind wir zu einhundert Prozent bereit und werden dem Gegner einen harten Kampf um die Punkte liefern.“

Bis auf Rückraumspieler Malte Seidel, der schon beim Pokalwochenende verletzungsbedingt ausfiel, kann TUSEM-Trainer Jaron Siewert am Samstagabend seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Beim VfL Gummersbach brachte der Erstligaabstieg einen Umbruch im Kader mit sich. Sieben Spieler, darunter der ehemalige Nationaltorhüter Carsten Lichtlein, verließen den Verein. Mit der zu großen Teilen neu zusammen gestellten Mannschaft soll das erklärte Ziel Wiederaufstieg in den kommenden ein bis zwei Jahren realisiert werden. Die Verantwortlichen konnten trotz des Abstiegs zahlreiche hochkarätige Neuzugänge präsentieren: So schlossen sich beispielweise die drei Rückraumspieler Alexander Herrmann (HSG Wetzlar), Robin Haller (SG BBM Bietigheim) und Janko Bozovic (TV Emsdetten) den Oberbergischen an. Im Tor kann Trainer Torge Greve seit dieser Saison mit Filip Ivic (KS Kielce) sogar auf einen Keeper mit Champions League Erfahrung bauen. Im DHB-Pokal schied der VfL Gummersbach in der ersten Runde aus. Beim VfL Lübeck-Schwartau mussten sie sich mit 20:25 geschlagen geben.

Der TUSEM freut sich auf die zahlreichen Fans, welche beim ersten Saisonspiel in Gummersbach dabei sein werden und der Mannschaft im Kampf um die Punkte zur Seite stehen. Neben den vielen Unterstützern, die privat anreisen, wird auch ein TUSEM Fan-Bus ins Oberbergische fahren. Wer noch keine Tickets für die Partie am Samstagabend in der SCHWALBE Arena hat, kann sich im VfL-Ticketshop vorab Karten sichern. In Gästeblock „G“ sind noch ein paar Plätze verfügbar. Ansonsten empfehlen wir die danebenliegenden Blöcke „F“ und „H“.

Für alle Daheimgebliebenen besteht über den Onlinesportsender Sportdeutschland.TV wieder die Möglichkeit, das Spiel per Livestream anzuschauen: VfL Gummersbach vs. TUSEM