TUSEM trifft auf die Füchse

06.02.2021 | Vorbericht
TUSEM trifft auf die Füchse
Am ersten Spieltag im neuen Jahr geht es für den TUSEM nach Berlin. Anwurf der Partie in der Max-Schmeling-Halle ist am morgigen Sonntag um 16:00 Uhr.

An diesem Wochenende geht es für die Männer der Ruhrpott Schmiede zu den Füchsen Berlin. Mit den Füchsen erwartet das Team von TUSEM-Trainer Jamal Naji der aktuelle Tabellenvierte. In der bisherigen Spielzeit hat das Team aus der Hauptstadt erst fünf Punkte liegenlassen. Lediglich gegen den SC Magdeburg, den SC DHfK Leipzig und den TSV GWD Minden mussten die Berliner Punkte abgeben. Zuletzt konnten die Füchse am 27. Dezember einen klaren Auswärtssieg beim TBV Lemgo-Lippe (23:29) feiern.

Ein Wiedersehen mit Jaron Siewert und Fredrik Genz

Alle TUSEM-Fans können sich am morgigen Sonntag auf ein Wiedersehen mit zwei ehemaligen TUSEMern freuen. Füchse Trainer Jaron Siewert wechselte im Sommer 2017 nach Essen und führte den TUSEM in der letzten Saison in die erste Liga. Seit Anfang der aktuellen Spielzeit ist er neuer Chefcoach beim Hauptstadtklub. Torhüter Fredrik Genz war ebenfalls in der letzten Saison für den Essener Traditionsverein aktiv. In Berlin bildet er mit Ivan Eres und Dejan Milosavljev das Torhütertrio.

Hochkarätige Neuzugänge und ein starker Rechtsaußen

Für die aktuelle Spielzeit hat sich das Team aus Berlin mit vielen guten Neuzugängen verstärkt. Neben Trainer Jaron Siewert und Torhüter Fredrik Genz sind seit dieser Saison Milos Vujovic (Tatabanya/HUN), Marian Michalczik (GWD Minden), Lasse Andersson (FC Barcelona) und Valter Chrintz (IFK Kristianstad / SWE) für die Füchse aktiv. Lasse Andersson ist aktuell mit 47 Toren und einer Wurfquote von 58,02 Prozent drittbester Torschütze im Team der Berliner. Aktuell bester Werfer im Team des Hauptstadtklubs ist Rechtsaußen Hans Lindberg. In 13 Spielen erziele er bislang 72 Tore mit einer Wurfquote von 74,23 Prozent. Vor allem von der Siebenmeterlinie erweist sich der Rechtsaußen immer wieder als sicherer Werfer.

„Mit den Füchsen treffen wir auf ein Schwergewicht in der Liga. Sie haben sich vor der Saison meines Erachtens sehr clever verstärkt, sodass sie nun in der Lage sind, auf fast jeder Position ohne Substanzverlust wechseln zu können. Berlin bringt in ihrer Spielanlage daher auch alles mit. Für ihre Isolationen haben sie starke 1 vs. 1 Spieler, aber auch Schützen für die einfachen Tore sind in ihrem Kader zu finden. Für uns gilt eigentlich wie immer, dass wir unser Spiel verbessern und sukzessive die nächsten Schritte in unserer Entwicklung gehen wollen. Dazu gehört taktische Disziplin, aber auch der Mut, Dinge zu tun, mit den man nicht immer unbedingt rechnet“, so TUSEM-Trainer Jamal Naji zur kommenden Partie.

Alle TUSEM-Fans können die Partie live beim Pay-TV Sender Sky oder im Liveticker der LIQUI MOLY HBL mitverfolgen.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.